Laura Klatte

Mobile Pferdeausbildung


Anreiten

Das Anreiten des Pferdes ist der grundlegendste Punkt der Pferdeausbildung. Nichts muss schonender und stressfreier vollzogen werden, als diese erste Begegnung des Pferdes mit dem Reiter auf dem Rücken. Ein korrektes und pferdefreundliches Anreiten stellt die Basis für die zukünftige weitere Ausbildung des Tieres unter dem Sattel dar.

 

Oftmals erhalte ich Anfragen über die Dauer des Anreitens, auf die ich nie mit einem bestimmten Zeitraum antworte. Aufgrund der jeweiligen Individualität der Pferde ist auch die benötigte Zeit zum Anreiten von Pferd zu Pferd unterschiedlich. Ängstliche und scheue Pferde benötigen häufig mehr Zeit, sodass man hierbei auch kleine Teilerfolge honorieren muss.

Dem Pferd muss zunächst die Anspannung genommen werden. Es soll verstehen, dass man ihm nichts Böses will. Hat sich dieses positive Verständnis entwickelt, arbeitet das Pferd von Mal zu Mal besser und entspannter mit. Wichtig sind dabei die Trainingspausen in den richtigen Momenten, um eine Überforderung zu vermeiden und das Pferd somit bei Laune zu halten. Förderlich für das Anreiten ist eine vorangegangene gute Longierarbeit, am besten in Verbindung mit regelmäßiger Bodenarbeit.

 

Für noch rohe Pferde, die angeritten werden sollen, nehme ich mir immer besonders viel Zeit. Unter Zeitdruck und Eile stehend kann ich einem jungen Pferd nicht die nötige Ruhe und Sicherheit vermitteln, die es gerade zu dieser Zeit so sehr benötigt. Wie groß die Fortschritte pro Termin sind, ist abhängig vom Pferd. Allerdings rate ich immer dazu, für die Phase des Anreitens mehr Zeit zu investieren, um somit spätere Probleme direkt von Anfang an möglichst vermeiden zu können.

 

Wie den Fotos zu entnehmen ist, reite ich ausschließlich mit Reitkappe und Sicherheitsweste an. Dies dient meinem Schutz, da das Sturzrisiko umso höher ist, je weniger weit das Pferd ausgebildet ist.

 

 

 

 

 

 

 4-Jährige Stute, das erste Mal frei geritten auf dem großen Reitplatz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4-jähriger Wallach, Bocksprung bei der ersten frei gerittenen Galoppade